Fruchtbarkeit erhöhen mit Shatavari – Indischer Spargel

Shatavari ist die Wunderpflanze für Frauen, wenn es darum geht, schwanger werden zu wollen. Es ist nicht nur bekannt als Aphrodisiaka oder Heilmittel zur Verbesserung der Libido, sondern es verbessert erheblich deine Chancen einer Empfängnis!

Shatavari (Asparagus racemosus) ist eine Spargelart, die in ganz Indien angebaut wird und traditionell im Ayurveda verwendet wird. Der Name wird übersetzt mit „die, die hundert Männer“. Diese Pflanze wird seit hunderten bis tausenden von Jahren von Ayurveda-Ärzten als allgemeines Reproduktionstonikum und Hormonausgleicher angewandt. Auch als Rasayana wird es häufig verwendet.

Verwendete Pflanzenteile: Wurzeln und Blätter

Pflanzenwirkstoffe: Sarsapogenin, Saponine, Quercetin, Rutin, Hyperosid, Diosgenin, Sitosterol, Stigmasterol, Shatavarin, Asparagamin, Disaccharid

Shatavari ist ein dorniger kleiner Busch, der über nadelähnliche Blätter und kleine weiße Blüten verfügt. Wenn man sich die Knospen genauer ansieht, bevor sie blühen, sehen sie aus wie sehr dünner Spargel, genau wie ihre größeren Verwandten.

 

Heilwirkung von Shatavari

  • Fruchtbarkeitsvorteile für Männer und Frauen
  • aphrodisisch
  • hormonaktiv
  • kräftigend
  • adaptogenic
  • entzündungshemmend
  • Immunmodulator
  • Sexualtonikum
  • antibakteriell
  • verdauungsfördernd
  • antioxidativ
  • wurmtötend
  • magenberuhigend
  • antibakteriell
  • entwässernd
  • milchtreibend
  • hypoglykämisch
  • hypotonisch

Ayurvedische Heilwirkung:

  • Dosha: Vata und Pitta werden verringert
  • Rasa: süß und bitter
  • Guna: schwer und ölig

Shatavari ist im Ayurveda eine der wichtigsten Pflanzen, um die Fruchtbarkeit eines Paares zu unterstützen, die Libido zu steigern und eine bestehende Schwangerschaft zu unterstützen. Shatavari wirkt blutreinigend und stärkt das Shukra-Dhatu, das Fortpflanzungsgewebe. 

 

Shatavari verbessert die Fruchtbarkeit von Frauen

Wiederherstellung von hormonellem Ungleichgewicht:

Das Polyzystische Ovar-Syndrom (PCO) ist eines vieler Gründe, warum Frauen im gebärfähigem Alter nicht schwanger werden können. Das PCOS ist die häufigste Ursache für Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit.

Shatavari kann bei solchen Problemen sehr hilfreich sein, denn es reduziert die Symptome und stellt hormonelle Ungleichgewichte wieder her und kann somit deine Chancen auf eine Empfängnis erhöhen.

Durch die Einnahme von Shatavari kann die Follikelreifung verbessert und Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus stabilisiert werden.

 

Shatavari lindert Stress:

Stress beeinflusst die Fruchtbarkeit im großen Stil. Es kommt zu Anovulation (späten Eisprung oder gar keinen Eisprung), Entzündungen oder Verletzungen von Geweben des Fortpflanzungssystems. Endometriose, verstopfte Eileiter, Gebärmutter-Myome, Ovarialzysten und vieles mehr kann durch zu viel Stress und seelische Belastung ausgelöst werden.

Shatavari verbessert jedoch die Produktion von weißen Blutkörperchen. Diese reduzieren Entzündungen und helfen dem Körper  schädlichen Giftstoffe und Abfallstoffe aus dem Blutkreislauf loszuwerden.

 

Es verbessert den Eisprung:

Ein Hauptbestandteil von Shatavari ist Steroid-Saponine (Östrogenregulator). Durch das Phytoöstrogen kann der Menstruationszyklus reguliert werden und zur besseren Ovulation beitragen.

 

Es verbessert die Sekretion von Zervixschleim:

Zu wenig Zervixschleim kann ein Grund sein, wenn eine Empfängnis nicht zustande kommt. Shatavari fördert die Schleimbildung und dadurch werden die Schleimhäute des Gebärmutterhalses geschützt. Wenn es nun an der Zeit ist, hilft Shatavari dem Gebärmutterhals, eine ausreichende Menge Schleim abzusondern, damit der Samen schneller sein Ziel erreicht.

 

Es reduziert toxische Ablagerungen:

Auf eine Art und Weise hilft Shatavari dabei, giftige Ablagerungen im Körper zu beseitigen und eine Umgebung zu schaffen, die kräftig und gesund genug ist, damit sich Sperma und Eizelle vereinigen können und Leben entstehen kann.

 

Ayurvedische Rezepturen mit Shatavari

Rezepturen: Narayana tailam, Shatavaryadi gritam (Shatavari Ghee), Shatavari kalp, Guduchyadi tailam, Phala gritam

Zubereitungen im Ayurveda:
Presssaft: 10–20 ml
Dekokt: 50–100 ml
Pulver: 3–6 g
Shatavari Gritham: 15–20 ml täglich

Quelle:  Ayurveda Journal

Diese Wurzel wird häufig in Kapselform verkauft. Ich möchte dir dennoch gern ans Herz legen, Shatavari nicht ohne Rücksprache mit einem erfahrenen Ayurveda-Arzt oder Therapeuten zu nehmen.

Wenn dir mein Artikel gefallen oder dir weitergeholfen hat, dann kannst du ihn gerne teilen. Hast du noch mehr Fragen zu unerfülltem Kinderwunsch und willst wissen, was noch alles helfen kann, dann melde dich gern bei mir für eine kostenlose halbe Stunde.